Montag, 17. Februar 2020

Degenerative Myelopathie (DM)

Jetzt ist es amtlich und mit Bluttest bestätigt. Bonjo hat Degenerative Myelopathi kurz DM genannt. DM hat die selben Symptone wie das Cauda-Equina-Syndrom und von daher musste jetzt doch ein Bluttest her um es heraus zu finden. Es gibt zwei wesentliche Unterschiede ... einen Guten und einen Schlechten.
Der gute Unterschied ist, dass Bonjo bei der DM keine Schmerzen hat!
Der schlechte Unterschied ist, das DM nicht heilbar ist!


Und was ist jetzt DM?
Degenerative Myelopathien ist eine langsam verlaufende neurologische Erkrankungen, die mit einer Zerstörung des Rückenmarks einhergeht. Diese Erkrankung geht mit langsam fortschreitenden Bewegungsstörungen der Hinterhand einher. Das heißt, dass es eine Lähmung gibt, die von hinten nach vorne langsam vorran schreitet, welche aber nicht schmerzhaft ist. Ursächlich ist eine Mutation des SOD1-Gens verantwortlich.
Mittels Physiotherapie kann versucht werden, den Muskelschwund aufzuhalten.

Und um es mal so richtig deutlich zu sagen:
Die Eltern von Bonjo hätten nicht verpaart werden dürfen! 

Da Bonjo das Ergebnis: Genotyp DM/DM hat, ist sicher, dass beide Eltern Träger sind! Und somit ist die Verbindung von der Mutter und dem Vater eigentlich tabu gewesen! Soviel zum Thema verantwortungsbewuste Züchter.... Bonjos Züchter haben den einfachen kleinen Bluttest für 50€ nicht machen lassen. Die Gesundheit der Hunde waren ihnen keine 50€ wert...



Ich möchte hier auch kein Geheimnis draus machen, wer Bonjos Züchter ist oder wer seine Eltern sind. Denn grundsätzlich möchte ich aufklären! Aufklären über solche Krankheiten, die den Hunden so viel leid zufügen.

Zwinger: Landseer von Canis Minor
Mutter: Bonita von der ELWAHA
Vater: Anton von Peingdorf
Unser Bonjo heißt nämlich mit vollem Namen: Bon-Jovi von Canis Minor


Wenn ihr mehr Austausch mit uns haben wollt, könnt ihr uns gerne per Email kontaktieren!

Liebe Grüße Vicky
Schlabbergrüße von Bonjo

Dienstag, 24. Dezember 2019

Fröhliche Weihnachten



Weihnachten im Kreise der Familie und Freunde,
das ist das allerschönste Geschenk. 
Ein frohes und gesegnetes Fest für alle.
Auf dass wir in Freude und Dankbarkeit zusammen sein können.




Vielen Dank für die lieben Weihnachtswünsche. Wir haben uns hier richtig gefreut!
Schlabbergrüße Bonjo
Liebe Grüße Vicky

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Adventskalender 2019 Türchen Nummer 19 ...

Das 19. Türchen des Dogblogger Adventskalenders wird Heute bei mir geöffnet!







Ich nehme euch Heute einfach mit in meine kleine Welt ...

Setzt euch gemütlich hin, kommt zur Ruhe und werdet langsam...


Nehmt euch Zeit, innezuhalten und euch zu fragen:
Was ist Heute wirklich wichtig? Was brauchen wir genau jetzt?


Ich schenke euch Heute Zeit. Zeit zum innehalten. Zeit um zur Ruhe zu kommen.
Zeit um einfach mal dazusitzen und vor sich hin zu schauen.

Diese Zeit ist nicht verloren! Ganz im Gegenteil! Ihr habt dadurch Zeit gewonnen!
Zeit verlieren, um Zeit zu gewinnen.


Habt ihr das Bild oben einmal ganz genau betrachtet?
Habt ihr die Grashalme gesehen? Habt ihr die vielen kleinen und feinen Schneeflocken gesehen? Habt ihr gesehen wie der Schnee auf meiner Nase bereits geschmolzen ist? Habt ihr auch gesehen wie dreckig meine Pfoten sind? Oder habt ihr das Bild nur flüchtig angeschaut?

Nehmt euch Zeit! Schaut euer Gegenüber einmal bewusst an. Wechselt in den Wahrnemungsmodus. Werdet langsam, seit Achtsam. Jeder achtsame Moment kann uns der Ruhe näherbringen.




Wann habt ihr das letzte mal einfach so dagesessen und vor euch hin geschaut?
Tut es doch einfach mal! Jetzt!

Schlabbergrüße Bonjo

Dienstag, 17. Dezember 2019

Cauda-equina-Syndrom

 Dieser Beitrag enthält Werbung, die selbst bezahlt und unbeauftragt ist!
So gerne ich euch auch erzählt hätte, dass mein Lieblingstierarzt nur für ne Kleinigkeit hier war... aber war er leider nicht. Er hat bei mir das Cauda-equina-Syndrom festgestellt. Was das ganz genau ist möchte ich hier nicht im Detail erklären und kann ich auch gar nicht. Ich kann euch nur so viel sagen, das im Endeffekt der Übergang zum letzten Lendenwirbel betroffen ist und die dort verlaufenden Nerven, die die Versorgung der Muskeln der kompletten Hinterhand übernehmen. Das ganze führt dann zu Lähmungen. Bei mir ist hauptsächlich das rechte Hinterbein betroffen.





Wie es sich bei mir bemerkbar gemacht hat? Es hat sich so ganz langsam eingeschlichen. Jeden Tag ein bisschen mehr. Bis es jetzt doch zu viel wurde. Es war so viel zu viel, dass ich sogar einen Pfotenschuh tragen musste weil es geblutet hat. Ich habe mein rechtes hinteres Bein immer hinterher geschliffen. Und das das auf Dauer nicht gut ist könnt ihr euch ja denken....
Mittlerweile brauche ich diesen Schuh auch gar nicht mehr. Was aber leider nicht heißt, das es besser geworden ist...












Ganz im Gegenteil. Es wird stetig immer schlimmer. Ganz langsam. Von Tag zu Tag. Mein Beinchen will einfach nicht mehr so wie ich will...
Das Bedeutet, dass mir das Aufstehen sehr schwer fällt. Und das Laufen klappt auch nicht mehr so gut. Schwupp sitzt mein Hinterheil einfach aufm Boden. Ich wundere mich dann immer, weil ich mich doch gar nicht hinsetzten wollte...







Grundsätzlich stört mich das ganze so überhaut nicht. Ihr kennt mich ja ;) Ich bin wie immer noch ein großer quirliger Hund.

Der Schuh stört mich nicht wirklich...



Was wir tun, damit es mir besser geht? Krankengymnastik! Und auch hier mag ich nicht ins Detail eingehen. Weil es wirklich bei jedem Hund anders ist. Was bei dem Einen hilft, schadet dem Anderen vielleicht...
Was ich euch aber verrate ist, bei wem wir die Physiotherapie machen. Nämlich bei der lieben Silke von der Tiergesundheit Weserbergland klick! (hier kommt ihr zu Silke) 
*WERBUNG unbezahlt und selbst beauftragt*









Die Übungen haben mit diesen tollen Gegenständen zu tun! Am Anfang klappte alles auch richtig gut und es wurde alles wieder richtig gut! Ich konnte sogar mein Beinchen heben zum puschern *zwinker*
Aber leider blieb es nicht so und es ist jetzt so wie es ist...
Wir leben jetzt damit, die Spaziergänge sind sehr kurz. Meistens schlendern wir einfach nur durch meinen Garten...






Leckerchen dürfen bei den Übungen natürlich nicht fehlen...

Der Kleine kann das viel besser als ich...

Wie ihr sicherlich auch schon mitbekommen hat, haben sich meine Geschichten hier sehr rar gemacht. Und das wird leider auch so bleiben... Wir haben einfach zu wenig Energie um alles am laufen zu halten. Ganz weg werde ich aber nicht sein. Ich werde ab und zu mal ein Lebenszeichen von mir geben. Und wer Lust hat, kann mir gerne bei Instagram folgen.

Und am 19. wird sich das Adventskalendertürchen der Dogblogger bei mir öffnen....

Wenn ihr fragen habt oder was auch immer, könnt ihr mir natürlich immer gerne schreiben!
Schlabbergrüße Bonjo

Montag, 5. August 2019

#Bestfriends #forever

Was könnte ich nur ohne Den Kleinen machen? Der hat sich einfach so in mein Herz geschlichen...


Hier geht es momentan ein bisschen drunter und drüber... naja also doch eigentlich irgendwie wie immer *hihi* Der Kleine wirbelt den ganzen Tag durch die Wohnung und den Garten. Ja genau durch meinen Garten!!! Aber der ist ja groß genug für uns zwei... das ist OK für mich ;) Nebenbei habe ganz heimlich meinen 7. Geburtstag gefeiert und es kommen so langsam die ersten Wehwehchen bei mir. Sogar mein lieblings Tierarzt hat mich besucht (dazu erzähle ich euch aber wann anders mehr...).

Schlabbergrüße Bonjo